Imagefilm - Sprecherdatei.de

Qualitätsgarantie

...

Wir bieten 20 Jahre Erfahrung, 6 professionelle Tonstudios, 24 Stunden Service, 5000 Topsprecher in 55 Sprachen, riesiges Soundarchiv, schnelle Bearbeitung und erstklassige Beratung


Wir liefern den Synchronsprecher, Sprecher und wenn gewünscht auch den Ton für Ihren Film oder Ihre Audioproduktion. Wir produzieren und mastern Ihre Hörspiele, Podcasts und Hörbücher. Wir mischen Dokumentationen, Spots und nehmen Sprecher in 55 Sprachen auf. Ob für Computerspiele, Webvideos oder Telefonansagen, wir haben die perfekten Möglichkeiten geschaffen.

Unsere Tonstudios bieten wir Ihnen zu attraktiven Konditionen an. Wir produzieren in technisch professionellen Tonstudios und gemütlichen Kabinen mit Tageslicht und sehr guter Belüftung, damit Ihr Produkt so klingt wie Sie es erwarten und es sich wünschen. Oft sogar noch viel viel besser.

Sprachaufnahmen professionell planen

Entwicklung, Beratung und Betreuung für ihr Projekt. Wichtige Informationen für Auftraggeber und Sprecher - Teil 1/4 - Teil 2/4 - Teil 3/4 - Teil 4/4

 

Wir helfen Ihnen gerne, wenn es darum geht Ihre Sprachaufnahmen optimal zu planen +49 (0)30 26 55 17 63

 

Wenn Sie sich einen Sprecher ausgesucht haben oder wir Ihnen einen oder mehrere Sprecher vorschlagen dürfen, sollten Sie möglichst viele Informationen zu Ihrem Projekt vorliegen haben, damit ein verbindliches Angebot kalkuliert werden kann. Folgende Dinge sind dazu wichtig.

 

1. Sprache und Sprecher
In welcher oder welchen Sprachen soll aufgenommen werden? Wie viele Sprecher werden je Sprache benötigt? Männlich, weiblich oder beides?

 

2. Textmenge
Wie viel Text soll gesprochen werden? Eine Normseite besteht aus 1.800 Zeichen und diese entspricht ca. 2 Minuten einer fertigen Audioaufnahme. Auch zu beachten: Handelt es sich bei Ihrer Vorlage um ein einfaches oder eher um ein kompliziertes, d. h. mit vielen Fachbegriffen versehenes Manuskript? Oftmals haben wissenschaftliche oder medizinische Fachtexte einen sehr hohen Schwierigkeitsgrad. Bitte stellen Sie uns freundlicherweise eine Textversion zur Verfügung, damit wir für Sie eine Kalkulation erstellen können.

 

3. Verwertungs-Art
Wo soll die Aufnahme verwertet werden? Extern: z. B. im TV, Radio, Kino, Kunden Homepage, Soziale Medien, Internet komplett, auf Messen oder Veranstaltung, POS (Point of Sale- Verkaufsraum, Stadium), DVD, CD, USB Stick, Postkarte, Hörbuch, Mobile APP, Präsentationen, oder Intern nur für Mitarbeiter im Intranet, für Schulungszwecke bzw. Motivationsfilme für Präsentationen?

 

4. Verwertungs-Dauer
Wie lange soll eine Verwertung stattfinden? Einmalig auf einer Veranstaltung, oder 14 Tage im TV oder 1 Jahr auf der Kundenwebseite bis hin zu zeitlich unbegrenzt in allen Medien? Die Verwertung kann für jedes Medium auch unterschiedlich sein.

Sprachaufnahmen professionell planen

Wenn Sie sich für eine Stimme entschieden haben, müssen Sie nur noch den Ort bzw. das Tonstudio für die Sprachaufnahme wählen. Außerdem müssen Sie sich entscheiden, wie Sie die Qualität, die Sie erwarten, sicherstellen können. Folgende Punkte sollten Sie dabei stets berücksichtigen.

 

1. Aufnahme Ort und Dauer
Wo findet die Sprachaufnahme statt? Haben Sie bereits ein Studio oder möchten Sie eines unser Studios oder Partnerstudios nutzen? Muss der Sprecher für die Sprachaufnahme seinen Wohnort verlassen? Wie viele Stunden oder gar Tage sind für die Aufnahme geplant? Fallen eventuell Reise- oder Übernachtungskosten an?
 

2. Art der Sprachaufnahme
Soll eine Aufnahme auf Schwarz geschehen? Oder zum Bild? Gibt es feste Zeitvorgaben wie z. B. Timecodes oder lippensynchrone Abschnitte? Müssen Betonungs-Alternativen gesprochen werden? Die Dauer einer Sprachaufnahme kann auch von uns kalkuliert werden.

 

3. Termin
Bis wann benötigen Sie die fertige Sprachaufnahme? Gibt es einen Wunschtermin für die Aufnahme oder sogar einen festen Abgabetermin? Existiert bereits ein finaler Text und können Sie uns diesen schon zur Verfügung stellen? Ein Textfragment oder gar nur eine schriftlich fixierte Idee ist für eine Kalkulation nicht geeignet.

 

4. Korrekturen
Wünschen Sie, dass der Sprecher den Text vorab kontrolliert? Falls Sie sich nicht sicher sind, ob beispielsweise eine Übersetzung des Textes in eine andere Sprache qualitativ gut genug ist oder nicht, sollten Sie sich zuvor eine fachliche Auskunft einholen? Beachten Sie bitte, dass spätere Korrekturen oftmals mit nicht unerheblichen Kosten einhergehen.

 

5. Regie
Möchten Sie (oder mehrere Personen) bei der Aufnahme dabei sein? Vor Ort im Studio, am Telefon, per Skype, über Musiktaxi, Aptx, IP oder Source connect, Session Link, ipDTL Link. Eine gute Sprachregie verbessert immer die Qualität Ihres Produktes.

 

Wir helfen Ihnen gerne, wenn Sie weitere Fragen haben, die hier nicht aufgeführt sind. +49 (0)30 26 55 17 63

Sprachaufnahmen brauchen eine professionelle Bearbeitung

1. Nachbearbeitung

Soll die Aufnahme nachbearbeitet werden? Säubern, schneiden, editieren und/oder passend zum Bild angelegt werden? Wird eine Tonmischung benötigt? Mit Ihrem oder eines von uns erstellten Soundbetts? Wird eine sendefähige Spottproduktion oder Videoproduktion benötigt? Und wenn ja, in welchem Format und in welcher Bit-/Datenrate soll sie produziert werden?

 

2. Säubern, Schneiden und Editieren

Eine Sprachaufnahme verursacht fast immer irgendwelche Nebengeräusche. Während des Sprechens werden diese meist akustisch überlagert. Wenn nicht, so ist besonders die Wachsamkeit des Tonmeisters entscheidend, ob es zu einem unerwünschten Nebengeräusch kommt oder nicht. Um ganz sicher arbeiten zu können, wird jeder Satz teilweise wiederholt aufgenommen. Ein zu lautes Einatmen, ein Zungenschnalzen oder Schluck- und Speichelgeräusche kommen hin und wieder vor. Es kann auch mal ein Papierrascheln, eine elektrostatische Entladung eines Pullovers, ein Klickgeräusch eines Armbandes, einer Halskette oder das Knacken eines Stuhls sein.

 

Alle diese störenden Nebengeräusche können sich möglicherweise in eine Sprachaufnahme einschleichen. Mikrofone sind diesbezüglich unerbittlich. Selbstverständlich werden diese Störfaktoren im Nachhinein bearbeitet und entfernt. Hierbei sind geschulte Tonmeister die wahren Götter, damit es danach immer so klingt, als wäre dies nie passiert. Übrigens: Nicht alles sollte einfach "nur" raus geschnitten werden.

 

3. Ton-Mischung

Wenn die Sprache zu einer Musik angelegt wird, ist eine professionelle Audiomischung unerlässlich. So wie man für ein Video nicht auf eine Farbkorrektur/Color Grading verzichten kann, sollte man auch für die Ohren einiges tun, um den passenden Sound zu erzielen, der optimal zum Bild passt und sich ebenso optimal anhört. Beim Film benötigt man dafür kalibrierte Monitore. Beim Ton denken viele, es würde ausreichen, hier etwas lauter und da etwas leiser zu einzupegeln. Dem ist aber leider nicht so.

 

Auch ein Tonstudio benötigt ein ausgemessenes Audioequipment, um den Ton so zu hören, wie er wirklich klingt. Heute werden viele unterschiedliche Endgeräte genutzt, die ganz unterschiedliche Lautsprecherqualitäten haben. Denken Sie immer daran: Ihre Aufnahme sollte auf jedem Endgerät sehr gut klingen.

 

4. Equalizer und Kompression

Aus jeder Sprachaufnahme lässt sich ein eigener Klang erstellen. Oft wird nur zu hart ein Limiter und Kompressor eingesetzt, was die Aufnahme nur dumpf klingen lässt oder ihr jeglicher Dynamic beraubt. Viele teure Hardwaregeräte wären von Nöten, um diese viel besser klingen zu lassen. Im Zeitalter der Digitaltechnik, kann man sich diese platzraubenden Geräte sparen. Mit Hilfe fast ebenso teurer sogenannter Plugins, kann man auf etliche 1000 verschiedene Filter, Equalizers, Kompressoren, Limiter, Bässe, Delays, Effects, Gates etc. zurückgreifen, um eine richtige Atmosphäre zu kreieren.

 

z.b Waves Mercury Bundle

 

5. Wenn es etwas mehr sein soll

Wenn in Ihrem Film viel mehr passiert, so dass eine Musikuntermalung nicht ausreichend ist, dann ist Kreativität gefordert, um z. B. ein besonderes Synchron- oder Kinofeeling zu erzeugen. Ein gut sortiertes Soundarchiv mit den passenden Effekten und/oder ein Komponist mit stilsicherem Sinn für jedes Detail, kann Ihnen zeigen, welche wundersame Wirkung Musik an der richtigen Stelle entfalten kann. Egal was Sie produzieren, sparen Sie nicht am Ton. Das Bild gibt vor, was Sie denken sollen - und der Ton sagt, was Sie dabei fühlen.

 

6. Studio-Zeit

Bevor eine Aufnahme beginnen kann, muss der Sprecher ins Studio geführt werden. Er braucht sein Wasser und der Kunde seinen Platz, eine Regie wird eventuell dazu geschaltet. Die Software wurde gestartet und die Session ist eingerichtet. Das Mikrofon wurde eingepegelt und dem Tonmeister, der Regie und dem Sprecher wurde der Text ausgedruckt oder auf den Monitor gelegt. Jetzt hat der Sprecher noch etwas Zeit, um sich etwas „einzulesen“. Eventuell wird noch die eine oder andere Audio- und/oder Videodatei importiert und dann kann es losgehen. Meist sind dann schon 10-20 Minuten der kostbaren Studio-Zeit vergangen.

 

Am Ende einer Aufnahmesession müssen die Dateien, wie oben beschrieben, Nachbearbeitet werden. Wenn nicht, dann zumindest ausgespielt, zum Download bereitgestellt und gesichert werden. Die Dateien können dem Kunden per Mail zur Verfügung gestellt werden. Auch der einfachste Vorgang dauert 10-20 Minuten. Daher planen Sie Studiozeiten immer so, dass für die Aufnahme auch genügend Zeit bleibt, um genügend Betonungsvarianten aufzunehmen. Immer daran denken: Oft haben Sprecher Anschlusstermine und kommen dann zu spät zum nächsten Termin. Es wäre sehr ärgerlich, wenn ausgerechnet der nächste Termin ihr eigener wäre. Auch planen Sie stets ausreichend Studiozeit für die von Ihnen gewünschte Nacharbeit mit ein. Hier entscheidet sich, ob Sie eine einfache oder gute - oder im besten Fall sogar eine perfekte Audiodatei später abspielen werden.

 

Das war jetzt ein bischen viel? Wir helfen Ihnen gern +49 (0)30 26 55 17 63

Sprachaufnahmen im Tonstudio

Sprecher ist doch gleich Sprecher oder nicht?

Wie unterschiedlich ein und derselbe Sprecher klingen kann, können Sie sich am einfachsten auf Audible anhören. Dazu suchen Sie nach einem bestimmten Hörbuchsprecher, der vielleicht schon viele Hörbücher eingelesen hat. Dann vergleichen Sie mal die unterschiedlichen Aufnahmen. Klicken sie z.B. auf diesen Link, um sich dort die Audioproben der Hörbücher anzuhören.

 

z.b David Nathan auf Audible

 

Auch ohne geschultes Ohr werden Sie ganz bestimmt die deutlichen Unterschiede erkannt haben. Sie fragen sich jetzt bestimmt, wieso das so ist? Vielleicht fragen Sie sich auch, wie wird wohl die eigene Aufnahme klingen, die Sie produzieren lassen wollen? Unsere Tipps:: Auf folgendes sollten Sie ganz genau achten.

 

1. Klang des Ateliers/Sprecherkabine

Eine gut klingende Sprachaufnahme zeichnet sich dadurch aus, dass sie in einem Raum aufgenommen wurde, der akustisch ausgemessen ist und in dem Schallreflexionen nicht nur geschluckt werden. Ein schalltoter Raum oder eine zu kleine Kabine bietet keine gute Akustik und lässt später kaum Spielraum, um die darin produzierte Sprachaufnahme in einer guten Mischung wirken zu lassen. Da im oberen Beispiel die Aufnahmen mit David Nathan in etlichen verschiedenen Studios aufgenommen wurden, klingen sie erst mal grundsätzlich verschieden, auch wenn es dieselbe Stimme ist.

 

Nicht jedes Aufnahmestudio verfügt über einen angenehmen Raumklang, der besonders bei Wortaufnahmen unbedingt erforderlich ist. Jedes Studio hat seinen eigenen Klang, das sollten Sie unbedingt berücksichtigen, wenn Sie z.B. in mehreren Sprachen aufnehmen oder mehrere Sprecher in einer Produktion sprechen sollen. Sie werden dann die verschiedenen Aufnahmequalitäten, wenn Sie in unterschiedlichen Studios aufgenommen wurden, nur mit sehr viel Mühe so zusammengesetzt bekommen, dass es doch irgendwie homogen klingt. Denn auch die beiden nachfolgenden Punkte 2. und 3. spielen hier eine wichtige Rolle.

 

2. Klang der Mikrofone

 

Jedes Mikrofon klingt anders. Nicht jedes Studio kann eine gute Auswahl an Mikrofonen anbieten, um für jeden Sprechertyp das geeignete Mikro auszuwählen. Jedes Mikrofon besitzt ein Grundrauschen, und nur gut ausgebildete Tonmeister wissen, wie man damit umgeht.


3. Tonmeister

Damit bei 1. und 2. nichts schief geht, ist ein professioneller Tonmeister von Nöten. Nicht nur das der Tontechniker das Setting im Atelier auswählt, er entscheidet auch, ob es besser ist den Sprecher im Stehen oder im Sitzen aufzunehmen. Auch überprüft der Tonmeister die Position des Sprechers zum Mikrofon, und er überwacht auch alle weiteren Parameter der Aufnahme, z.B. dass der Pegel bei der Aufnahme stets gleichbleibend ist. Auch sollte ein Mikrofon-Vorverstärker zum Einsatz kommen und optimal eingestellt sein. Während der Aufnahme muss der Tonmeister nicht nur auf eventuelle Nebengeräusche achten, die der Sprecher unbeabsichtigt selbst verursacht, sondern auch darauf, dass eine möglichst gleichbleibende Position zum Mikrofon und ein unveränderter Einsprechwinkel eingehalten werden. Nicht selten kommt es vor, dass der Sprecher auch mal den Kopf hängen lässt, weil er gerade ein Wort nicht lesen kann, oder einen Satzbau nicht versteht.

 

Auch ist der Tonmeister das Bindeglied zwischen dem Kunde, dem Sprecher und der Regie. Alle Signalwege müssen zur Kommunikation offen sein, dürfen den Sprecher aber nicht ablenken, und erst recht nicht mit in die Aufnahme gelangen. Auch muss die Ansprechhaltung und Lautstärke immer zum vorherigen Satz passen, um etwaige Anschlussfehler zu vermeiden. Eine falsche Aussprache des Textes, die unpassende Betonung des Satzes und die unsaubere Aussprache der Silben und Endungen, sind genau dass, was später stören wird. Dies kann dann sehr schnell passieren, wenn die Produktion nicht unter professionellen Bedingungen entstanden ist. Erst beim zweiten oder dritten Mal anhören, fallen Ihnen Dinge auf, die ein professionelles Tonstudio bereits beim ersten Mal festgestellt hätte. Fehler können natürlich jedem Menschen passieren. Aber diese müssen rechtzeitig festgestellt und korrigiert werden. Wenn es um stilistische Besonderheiten oder ästhetische Fragen geht, sollte man stets eine professionelle Regie mit in den Produktionsablauf einbeziehen.

 

4. Regie

Heute ist es besonders heiß, sogar über 35 Grad. Das ist nur ein Beispiel, um zu verdeutlichen, wie schwierig eine richtig gesetzte Betonung sein kann. HEUTE ... oder Heute ist es BESONDERS heiß. Oder nur die 35 von 35 Grad herausstellen. Spielen Sie bitte im Kopf diese Betonungen mal durch. Sie werden staunen, wie unterschiedlich man diesen einen Satz betonen kann.

 

Wenn Sie die Aufnahme nicht selbst begleiten möchten, müssen Sie später eventuell damit leben, dass vielleicht durch eine anders gesetzte Betonung, nicht die von Ihnen gewünschte Botschaft vermittelt wird. Auch verfügen Sie dann gegebenenfalls nicht über die eine oder andere Ausdrucksvariante, aus der Sie wählen könnten. Deswegen wird sehr oft externe Regie eingesetzt, um der Sprache die gewünschte Magie zu verleihen, die genau das transportiert, was beim Empfänger ankommen soll.

 

Verzichten Sie niemals auf eine Regie, begleiten Sie zumindest immer selbst die Aufnahme. Die Qualität ist immens höher und Sie sparen sich ärgerliche Korrektur-Termine, weil es "Scht"ruktur und nicht "St"ruktur ausgesprochen werden sollte.

 

Was auch immer Sie tun möchten, lassen Sie sich bitte zuvor von uns kostenlos beraten. Wir helfen Ihnen gern +49 (0)30 26 55 17 63

 

Tonstudio - welche Sprecher sind bald bei uns

Diese Sprecher sind heute oder in kurzer Zeit in unserem Tonstudio. Senden Sie uns Ihren Text, dann kann dieser im Anschluss aufgenommen werden. Rufen Sie uns einfach an.

Meine Sprecherkabine

ist noch leer. Hier in dieser Sprecherkabine, können Sprecher gespeichert werden. Dazu klicken Sie jeweils auf den auswählen Textlink neben dem Foto des Sprechers.

Dann können Sie in diesem Feld Ihre Auswahl per E-Mail an einen Empfänger senden, sich zum Anfrage Formular weiter klicken und dort auch alle Sprachproben in einen einzigen Zip herunterladen.

testimonials - news



LiveLive      Omni Audio
Datenschutz Erklärung
2007 - 2018 - Agentur Bergemann und Willer GbR - Designed by Denis Bergemann